Allergien der Wimpernstylistinnen und wie man diese vorbeugt!

- Kategorie : yaLASHes Blog
star
star
star
star
star

Allergien der Wimpernstylistinnen und wie man diese vorbeugt!

Die Hauptkomponente jeden Wimpernklebers ist Cyanacrylat. Er ist dafür verantwortlich, dass der Kleber schnell klebt.

Es ist erwiesen, dass das regelmäßige Einatmen der Cyanacrylat-Dämpfe allergische Reaktionen hervorrufen kann. Das Einatmen der Dämpfe reizt den Nasenrachenraum und die Schleimhäute.

Dabei reagieren nicht alle sofort allergisch auf die reizenden Dämpfe.

Wenn eine Wimpernstylistin keine allergische Reaktion noch gehabt hat, bedeutet es nicht, dass sie für immer davon verschont bleibt, denn ständiger Reiz der Schleimhäute kann zu einer Gegenreaktion des Körpers führen.

Und das führt dann irgendwann zu slochen Symptomen wie z.B.:

- Starker Brusthusten ein paar Stunden nach der Arbeit

- Nasopharyngealödem (verstopfte Nase und erschwerter Atem, ohne dass man erkältet ist)

- Nies-Attacken 

- Tränende Augen

- Kopfschmerzen, Schwindel

Diese Symptome sind bei allen unterschiedlich. 

Sobald der Körper aber einmal reagiert hat, wird die Lashstylistin nicht mehr wie gewohnt arbeiten können!

Wie reduziert man das Risiko einer allergischen Reaktion bei Stylistinnen?

GANZ EINFACH! - Mit Hilfe eines professionellen NEUTRALISATORS!

Der Neutralisator der Kleberdämpfe arbeitet effizient auf der Molekular-Ebene.

Er spaltet die schädlichen Kleberdämpfe-Molekülen auf, neutralisiert sie und minimiert die Wahrscheinlichkeit von möglichen allergischen Reaktionen.

Es genügt den Neutralisator neben dem Arbeitsplatz (in unmittelbarer Nähe zum Kleber) zu platzieren und den Deckel zu öffnen, oder das Gel auf ein paar Wattepads aufzutragen und rund um den Arbeitsplatz zu verteilen. Und schon ist man geschützt und das Risiko ist minimiert!

Und mögen Sie immer gesund sein!

Bitte einloggen, um diesen Artikel zu bewerten

Teilen diesen Inhalt